BITBUS-TRACER

BITBUS-TRACER

Der BITBUS-TRACER erleichtert die Fehlersuche in einem BITBUS-Netzwerk. Er wird in das BITBUS-Netzwerk eingehängt und „hört“ alle Nachrichten mit, die auf dem Netz ausgetauscht werden. Je nach Konfiguration speichert er alle oder nur spezielle Nachrichten zur späteren Auswertung ab.

Gerade wenn Altanlagen mit BITBUS auf neuen Stand gebracht werden müssen, fehlen häufig genaue Informationen über das verwendete Protokoll. Hier kann der BITBUS-Tracer helfen, den Verkehr zwischen Master und Slaves zu analysieren.

USB-BITTRACE ist der handliche Nachfolger des Koffergeräts BITTRACE, aber im schweren Alugehäuse robust genug für den Service-Einsatz. Die serielle Schnittstelle zum Auslesen der mitgeschnittenen Daten ist jetzt als virtueller COM-Port über USB ausgeführt.

  • Anschließbar an Standard-RS485-BITBUS-Verbindungen.
  • USB (Virtual COM) Schnittstelle zum PC-Terminal.
  • DB9 Stecker und Buchse für universellen Anschluss, alternativ auch über Steckschraubklemmen.
  • Start/Stop von der Konsole oder von Frontplatten-Tastern.
  • Triggert auf Fehler, Flags und Knotenadressen.
  • Wartet auf eine programmierbare Anzahl dieser Trigger.
  • Hardware-Trigger oder -Torzeit-Eingang TTL bis 24V-Pegel.
  • Hardware-Trigger-Ausgang Open collector.
  • 8-stellige LED-Anzeige zeigt die Anzahl der Nachrichten.
  • Stromversorgung über USB
  • Alu-Gehäuse 120x140x45 mm
  • Preise
  • Detailinfo
"BITBUS-Tracer USB"

1995,00 EUR

USB-BITTRACE

BITBUS-Tracer wie beschrieben. Handbuch und andere wichtige BITBUS-Dokumente als PDF auf USB-Stick (am unteren Deckel).

290,00 €/Woche

LBG-USBBITTRACE

Das Gerät kann auch ausgeliehen werden. BITTRACE wird zum gewünschten Tag angeliefert und muss am Tag nach Ablauf der Mietzeit wieder bei uns eintreffen. Versandkosten gehen zu Lasten des Bestellers. Die Vermietung geschieht vorbehaltlich der Verfügbarkeit des Geräts.

* alle Preise (innerhalb Deutschlands zzgl. MwSt.) ab Werk

Bedient wird der Tracer mit einem Terminalprogramm über die USB-Schnittstelle (nach Auswahl der zugewiesenen virtuellen COM-Schnittstelle in den Einstellungen des Terminalprogramms). Es bestehen keine besonderen Ansprüche an das Terminalprogramm. Mitgeliefert wird das Programm wLGO, das auch ein Logging der ausgetauschten Daten auf Datei erlaubt.

Es stehen verschiedene Steckverbinder zur Verbindung mit dem Bitbus-Netzwerk zur Verfügung. Mit Hilfe der Trigger Eingänge kann der Tracer durch ein extern erzeugtes Signal gesteuert werden. So kann der Tracer durch ein Trigger-Signal nur angehalten (EDGEMode), oder gestartet und wieder angehalten werden (GATE-Mode). Die Richtung der Flanken ist dabei per Software einstellbar. Der Trigger-Ausgang wird gesetzt, wenn der Tracer seinen Trace-Vorgang beendet. Die Polarität des Ausgangs kann auch hier per Software eingestellt werden.

Ohne Filtereinstellungen schreibt der Tracer alle Nachrichten von allen Quellen (Master und Slaves) mit.

Nähere Info in der Bedienungsanleitung.