PER-NET900NT

PER-NET900NT

PER-NET900NT bietet die minimale Testumgebung für PER-NET/900(H). Es beinhaltet Stromversorgung und Treiber für die seriellen Schnittstellen. Auf dem Rasterfeld beidseits des NET/900-Moduls kann der Anwender seine Testhardware für die anderen E/A-Ports aufbauen.

  • Minimale Testumgebung für PER-NET/900H. DC/DC-Wandler für 8..24V
  • Wechselspannung (Trafoeingang) oder 10..30V Gleichspannung
  • RS232-Treiber für die seriellen Schnittstellen des Prozessors
  • RS485-Treiber (nicht isoliert) und 12-MHz-Quarzoszillator für BITBUS-Betrieb der IUSC
  • Beidseitig des Moduls Rasterfeld für Hardwaretests
  • Preise
  • Detailinfo
  • Installation
"PER-NET900NT, Testumgebung mit Stromversorgung und Treiber für die seriellen Schnittstellen"

50.62 € *

PER-NET900NT

 

 

* alle Preise (innerhalb Deutschlands zzgl. MwSt.) ab Werk

Das Schaltnetzteil liefert 5V mit bis zu 2A aus einer 12..30V Gleichspannung oder aus 8..24V Wechselspannung. Ein Standardtransformator ist eine preiswerte Spannungsquelle und bewirkt gleichzeitig die Isolation des Prozessors und seiner E/A. Die 5V sind auch an einer Steckschraubklemme herausgeführt, um externe Einheiten zu versorgen.

Die UARTs des TLCS900 sind mit RS232-Pegel auf 9-polige Stecker mit AT-kompatibler Stiftbelegung herausgeführt. SER1 benutzt P37 als Handshake-Signal CTS und SCLK1 als RTS. DCD ist fest auf aktive Polarität (+10V) geschaltet, sobald PER-NET900NT unter Spannung steht. Bei SER0 sind nur Sende- und Empfangsdaten RS232-getrieben, RTS und DCD geben feste Aktivpegel ab.

Die PER-NET/900 IUSC ist RS485-getrieben. Um sowohl Halbduplex-(Senden und Empfangen abwechselnd über ein Leitungspaar, z.B. BITBUS) als auch Vollduplex zu ermöglichen, sind Steckbrücken vorhanden, um die Treiber umzuschalten. Bei Halbduplexbetrieb kann zusätzlich das Signal RTS (IUSC P7/TxCP) gesendet werden, um PER-NET900NT z.B. in einem BITBUS-Slave-Segment einsetzen zu können. Anders als bei anderer ELZET80 Hardware ist die RS485-Leitung aus Kostengründen bei PER-NET900NT nicht isoliert! Für die BITBUS-typischen Übertragungsraten benötigt die IUSC einen 12-MHz-Takt, den ein separater Oszillator auf NET900NT liefert.

Installationsanleitung NET900NT