SFT-OPCBitSrv

SFT OPCBitSrv

Der OPC Standard (OLE for Process Control) erlaubt einen einheitlichen Zugriff von Windows Programmen (Visualisierungs- und Kontrollprogrammen) auf beliebige Prozessdaten in einem oder sogar mehreren verschiedenen Feldbussen. Dazu bieten die Hersteller von Steuerungsgeräten einen OPC-Server an und die Hersteller von z.B. Visualisierungstools OPC-Clients.

Unser Server arbeitet nur mit Slave-Hardware aus unserem Haus.

  • OLE for Process Control (OPC) Server für ELZET80 BITBUS Netzwerke
  • Entspricht der OPC Data Access 1.0a und 2.04 Spezifikation
  • Browsable Nodes™ Technologie zeigt alle verfügbaren Ein- uns Ausgänge der ELZET80 BITBUS-Knoten
  • Wiederherstellung von verlorenen Verbindungen
  • Netzwerkfähig viaDCOM
  • Problemloser Zugriff mit Datenauswertungssoftware (z.B.: LabView, WinCC, DIAdem, ...)
  • Preise
  • Detailinfo

599.- € *

Sft-OPCBitSrv

Anwendungslizenz pro Server

* alle Preise (innerhalb Deutschlands zzgl. MwSt.) ab Werk

Basis für die Kommunikation ist die OLE-Technologie für netzwerkfähige Komponentenmodellierung DCOM. Ein OPC-Server stellt seine Daten als Datenobjekt zur Verfügung, dieses kann auch über ein Netzwerk abgefragt werden und somit Anwendungen auf anderen PCs dienen.

Objekte sind in diesem Zusammenhang häufig einzelne Ausgänge (Ventile, Schütze, Motoren) oder Eingänge (Näherungsschalter, Temperaturfühler). Es können aber auch Variablen sein wie die Stellgröße eines Regelkreises oder ein Statuswort, das den Zustand einer ganzen Anlage zusammenfasst. Der OPC-Server ermöglicht es dem OPC-Client, Gruppen von Variablen zu definieren und diese zyklisch auffrischen zu lassen.